Rückblicke 2019



Hans-Gerhard Wind » Zeichnungen und Skizzen «

03.05.2019 - 09.06.2019



Bild "Veranstaltungen:03-05-2019.jpg"Hans-Gerhard Wind, geboren 1955 in Heddesheim, lebt und arbeitet in Großsachsen. Sein Antrieb ist die Neigung zur Perfektion und der Ehrgeiz, auch schwierige Strukturen und Objekte mit dem Bleistift aufs Papier zu bringen. Bei seinen Zeichnungen benutzt er immer alle Bleistift-Härtegrade von 9H bis 9B. Gewischt oder radiert wird nicht.

Alle Flächen und Feinheiten werden mit dem Zeichenstift auf glattem Papier herausgearbeitet. So entstehen fast fotorealistische Ergebnisse, die jedoch eigentümlich intensiver wirken als ein reines Foto.

Motive findet Hans-Gerhard Wind bei regelmäßigen Wanderungen in der Region und bei Reisen in ferne Länder. Die intensive Arbeit bei höchster Konzentration nimmt viel Zeit in Anspruch, lässt aber noch Raum für Entspannung und ist Inspiration für neue Arbeiten.



Irene Kunze und Barbara Brink » Kontraste: Farbe & Form «

20.01.2019



"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar": Diesem Zitat von Paul Klee schließt sich Barbara Brink an. 16 Skulpturen hat die in Heidelberg lebende und arbeitende Künstlerin mit nach Heddesheim gebracht.

"Mein Auge sucht das Besondere und das Seltene, am liebsten streng geometrisch, gegenstandslos oder nur Details", erklärt Irene Kunze, die 19 ihrer Bilder aus Acrylfarben im Alten Rathaus zeigt.



Dennis Abel, Christina Detmers, Heike Penner: » Blaupause – Cyanotypien «

Ein Projekt von 3 Künstlern der Freien Kunstakademie Mannheim



Bild "Veranstaltungen:25-11-2018.jpg"


Die Cyanotypie mit ihrer charakteristischen Blaufärbung ist nicht nur eines der ältesten fotografischen Verfahren, sondern sie fordert auch in besonderer Weise zum Experimentieren heraus.

Dennis Abel, Christina Detmers und Heike Penner loten die Möglichkeiten der Cyanotypie auf ganz unterschiedliche Weise aus:
Sie kann auf fast allen Untergründen entwickelt werden, die Intensität des Blaus kann unendlich variiert werden, sie eignet sich gleichermaßen für zeichnerische, malerische und fotografische Ansätze - und bei alledem spielt immer ein Quäntchen Zufall mit.